Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Twinning-Projekte


"Twinning"-Projekte sind EU-finanzierte Projekt-Partnerschaften zwischen EU-Mitgliedsstaaten und im Regelfall Beitrittskandidaten. Sie sind ein wichtiges Instrument, um die neuen Mitgliedstaaten auf die Anforderungen des "aquis communautaire" (gesamtes Regelwerk der EU-Bestimmungen) vorzubereiten. Im Naturschutzbereich sind dabie die FFH - und die Vogelschutzrichtlinie im Fokus von Twinning-Projekten mit allen Aufgaben ihrer Umsetzung. Die Projektleitung und der RTA (resident twinning advisor, Langzeitberater) wird durch zahlreiche meist Kurzzeitexperten (STE) für bestimmte Fachaufgaben unterstützt.

Im Fachgebiet " FFH -Richtlinie/Natura 2000" des BfN wurden bzw. werden folgende Projekte zur Umsetzung von Natura 2000 begleitet:

  • Türkei- Twinning (Deutschland – Türkei) TR 02-01 "Capacity building in nature conservation"
    Laufzeit: 27 Monate (2004-2006), Langzeitberater des BfN: Dr. Ulf Hauke,
    Kurzzeitexperten des Fachgebietes " FFH -Richtlinie/Natura 2000" (BfN): Dr. Sandra Balzer, Götz Ellwanger, Annette Kehrein, Dr. Eckhard Schröder
     weitere Informationen zum Projekt
  • Malta-Twinning (Österreich – Malta), MT04-IB-EN-02 "Strengthening the Institutional Capacity for the Implementation of the Nature Protection Aquis"
    Laufzeit: 18 Monate (2005-2007), Kurzzeitexperte des BfN: Dr. Axel Ssymank
     weitere Informationen zum Projekt
  • Serbien-Twinning (Österreich – Serbien, Juniorpartner Griechenland) SR 07 IB EN 02 "Strengthening Administrative Capacities for Protected Areas in Serbia (Natura 2000)"
    Laufzeit: 24 Monate (2010-2011), Kurzzeitexperten des BfN: Dr. Axel Ssymank, Dr. Sandra Balzer, Götz Ellwanger
     weitere Informationen zum Projekt

Neben Twinning-Aktivitäten war das Bundesamt für Naturschutz auch an einem EU-Trainingsprogramm im Rahmen der letzten großen EU-Osterweiterung beteiligt:

  • "Provision of services to carry out a programme of training for the authorities in the new Member States and the candidate countries, to assist them in implementing the EU nature directives and to administer the Natura 2000-sites".
    Die Leitung des Projektes hatte das österreichische Umweltbundesamt Wien. Es wurden Situationsanalysen und Trainingsworkshops für Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Malta Polen, Rumänien, Slowakische Republik und Slowenien durchgeführt.
    Laufzeit: 2006-2007, Experten des BfN: Dr. Axel Ssymank, Dr. Sandra Balzer

Letzte Änderung: 04.01.2011

 Artikel drucken