Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stellenausschreibung Kennziffer 498


Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Wir beraten das BMUB in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.



Für unsere Dienststelle in Leipzig suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer von 3 Jahren (§ 2 Abs. 1 WissZeitVG)

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Vollzeit/Teilzeit

Kennziffer 498

für das Fachgebiet  Erneuerbare Energien, AufgabenbereichNaturverträgliche Energieversorgung".

Aufgaben:

  • Erarbeitung fachwissenschaftlicher Grundlagen im Themenbereich „Naturschutz, Landschaftspflege und Energiewende“ im Hinblick auf die naturverträgliche Energieversorgung bis 2050
  • Erarbeitung von selbstständigen Beiträgen und Weiterentwicklung von Grundsatzpositionen zu Klimaschutz, erneuerbaren Energien, Naturschutz und Landschaftspflege
  • Auswertung und Bewertung insbesondere nationaler und europäischer Regelungen zu Ausbauzielen der erneuerbaren Energien, Anforderungen an die Ausgestaltung des Ausbaus, Potenzialabschätzungen sowie Nachhaltigkeitskriterien
  • Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit aktuellen Ausbauszenarien, insbesondere hinsichtlich Sektor-übergreifender Zielsetzungen (Strom/ Wärme/ Mobilität) und damit verbundenen (Rohstoff-)Potenzialbetrachtungen
  • Erarbeitung von Leitplanken und Bedingungen von Potenzialeinschätzungen, insbesondere im Bereich Bioenergie (Reststoffe) sowie Windenergie, die die Belange von Naturschutz und Landschaftspflege berücksichtigen und Bezüge zu nationalen Biodiversitätszielsetzungen herstellen
  • Ableitung von Handlungsbedarf im Hinblick auf natur- und landschaftsbezogene Vorzugsvarianten von Energieerzeugung und -nutzung sowie im Hinblick auf Regelungsbedarf (z. B. Nachhaltigkeitskriterien)
  • Erstellung wissenschaftlicher Publikationen, Erarbeitung wissenschaftlicher Konzepte und Auswertungen
  • Konzeptionierung von kurz-, mittel- und langfristigem Forschungsbedarf im Bereich naturschutzverträgliche Energienutzung (z. B. aus dem Umweltforschungsplan u. ä.) sowie fachliche Betreuung und wissenschaftliche Auswertung von Forschungsvorhaben.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Landschaftsplanung/ Landschaftspflege, Geografie, Regional-, bzw. Raum- und Umweltplanung, Umweltmanagement, Naturschutz, Biologie, Agrarwissenschaften, Forstwissenschaften (Master-Abschluss oder Diplom Universität)
  • Möglichst Berufserfahrungen in den Arbeitsfeldern erneuerbare Energien, Naturschutz und Auswirkungsforschung
  • Kenntnisse der naturschutzrechtlichen Instrumente sowie weiterer Steuerungsmöglichkeiten für eine naturschutzverträgliche Energienutzung (z. B. räumliche Steuerung, finanzielle Anreize)
  • Konzeptionelle Vorstellungen über die Weiterentwicklung des Themenbereichs Naturschutz - erneuerbare Energien, insbesondere im Hinblick auf die naturschutzverträgliche EE-Versorgung bis 2050
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift.

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten. Bei vorliegenden Voraussetzungen erfolgt die Einstellung in Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das BfN fördert die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Von schwerbehinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Falls Sie sich für diese Stelle interessieren, bitten wir um Ihre schriftliche Bewerbung mit vollständigen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) unter Angabe der Kennziffer 498 bis zum 26.05.2017 an das


Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstr. 110, 53179 Bonn