Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Stellenausschreibung Kennziffer 314


Das Bundesamt für Naturschutz ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Wir beraten das BMUB in allen Fragen des nationalen und internationalen Naturschutzes und der Landschaftspflege, fördern Naturschutzprojekte, betreuen Forschungsvorhaben und sind zuständige Meeresnaturschutzbehörde für die deutsche ausschließliche Wirtschaftszone sowie Genehmigungsbehörde für die Ein- und Ausfuhr geschützter Tier- und Pflanzenarten.



Für unsere Außenstelle Insel Vilm bei Rügen suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen einer Vertretung befristet bis zum 14.09.2019

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Vollzeit/Teilzeit

Kennziffer 314

für das Fachgebiet „Menschliche Einflüsse, ökologische Fragen bei marinen Vorhaben".

Aufgaben:

  • Erarbeitung naturschutzfachlicher Stellungnahmen v. a. im Rahmen von Verfahren zur Genehmigung von Plänen und Projekten in der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ)
  • Vertretung des BfN im Rahmen dieser Genehmigungsverfahren sowie bei sonstigen Behördenterminen im Zusammenhang mit entsprechenden Vorhaben
  • Erarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen für die Analyse und naturschutzfachliche Bewertung der Effekte verschiedener menschlicher Aktivitäten auf die Meeresökosysteme
  • Konzeptionierung von Maßnahmen zur Verminderung und Vermeidung negativer Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf marine Arten und Biotope
  • Betreuung einschlägiger Forschungsvorhaben
  • Mitwirkung beim Management der deutschen Schutzgebiete (AWZ) sowie bei der Entwicklung und Umsetzung von Kompensationsmaßnahmen im Meer
  • Internationale Zusammenarbeit im Meeresnaturschutz u. a. im Rahmen der Europäischen Union, der Helsinki-, Oslo-Paris-, Trilateralen Wattenmeer-Abkommen sowie des Abkommens über die Biologische Vielfalt.

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-Universität oder Master-Abschluss) mit Schwerpunkt auf mariner Biodiversität bzw. Meeresnaturschutz und/oder auf Raum- und Umweltplanung bzw. Landschaftsplanung/-entwicklung
  • Erfahrungen in behördlichen Genehmigungsverfahren, insbes. bei Eingriffen in Natur und Landschaft, UVP, FFH -Verträglichkeitsprüfungen und artenschutzrechtlichen Prüfungen
  • fundierte Kenntnisse der marinen Ökologie
  • Kenntnisse der Naturschutzproblematik im Meeres- und Küstenbereich
  • Erfahrungen in Naturschutzpraxis und/oder Naturschutzpolitik
  • Bereitschaft zu häufigen in- und ausländischen Dienstreisen
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse
  • Kenntnisse der gängigen EDV-Programme (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, PowerPoint etc.).

Es wird anheimgestellt, ggf. auch außerberuflich erworbene Fähigkeiten, Qualifikationen und Erfahrungen anzugeben, die für die Auswahlentscheidung relevant sein könnten. Bei vorliegenden Voraussetzungen erfolgt die Einstellung in Entgeltgruppe 13 TVöD.

Das BfN fördert die berufliche Gleichstellung von Männern und Frauen. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und Unterrepräsentanz zu beseitigen. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

Von schwer behinderten Menschen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt; sie werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Näheres über uns erfahren Sie auf unserer Homepage www.bfn.de.

Falls Sie sich für diese Stelle interessieren, bitten wir um Ihre schriftliche Bewerbung mit vollständigen Unterlagen (bitte nicht per E-Mail) unter Angabe der Kennziffer 314 bis zum 20.04.2017 an das


Bundesamt für Naturschutz, Konstantinstr. 110, 53179 Bonn