Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Kurzbiographie der Preisträgerin 2017


Marion Poschmann, © Heike Steinweg / Suhrkamp Verlag

Empfängerin des Stipendiums 2017 ist die Autorin
Marion Poschmann.

Sie wurde 1969 in Essen geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Slawistik und lebt heute in Berlin. Für ihre Prosa und Lyrik wurde sie vielfach ausgezeichnet. Zuletzt erhielt sie den Peter-Huchel-Preis und den Ernst-Meister-Preis für Lyrik. Ihr Roman Die Sonnenposition stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und gewann den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis 2013. Angelehnt an die ostasiatische Gartenkunst stellt sie in ihrem Gedichtband Geliehene Landschaften, mit dem sie für den Preis der Leipziger Buchmesse 2016 nominiert war, die Natürlichkeit von Landschaft in Frage und widmet sich damit der schöpferischen Kraft von Sprache und Natur.


Ausgewählte Publikationen:

Geliehene Landschaften – Lehrgedichte und Elegien
2016, Suhrkamp

Mondbetrachtung in mondloser Nacht – Über Dichtung
2016, Suhrkamp Taschenbuch

Die Sonnenposition – Roman
2014, Suhrkamp Taschenbuch

Geistersehen – Gedichte
2010, Suhrkamp


Geliehene Landschaften – Lehrgedichte und Elegien 2016, Suhrkamp
Mondbetrachtung in mondloser Nacht – Über Dichtung 2016, Suhrkamp Taschenbuch
Die Sonnenposition – Roman 2014, Suhrkamp Taschenbuch
Geistersehen – Gedichte 2010, Suhrkamp