Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nutzung genetischer Ressourcen


©ktsimage/istockphoto.com
Tabletten mit je einem DNA-Strang darin

Die Nutzung genetischer Ressourcen (bzw. von darauf bezogenem traditionellem Wissen) innerhalb Deutschlands wird durch die  Verordnung (EU) Nr. 511/2014, die  Durchführungsverordnung (EU) 2015/1866 und das  Gesetz zur Umsetzung der Verpflichtungen nach dem Nagoya-Protokoll und zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 511/2014 (Inkrafttreten des Umsetzungsgesetzes am
1. Juli 2016) geregelt.

 Leitfaden zu dem Anwendungsbereich und den Kernverpflichtungen der Verordnung (EU) Nr. 511/2014 (Ref.-Nr. 2016/C 313/01)

Sorgfaltspflichten

Die Nutzung genetischer Ressourcen (bzw. von darauf bezogenem traditionellem Wissen) in Deutschland ist gemäß der  Verordnung (EU) Nr. 511/2014 an bestimmte Sorgfaltspflichten gebunden.
 Zu Sorgfaltspflichten

Sammlungen

Sammlungen sind wichtige Lieferanten von genetischen Ressourcen, die in Deutschland genutzt werden. Durch die Verordnung (EU) Nr. 511/2014 wird ein Register von Sammlungen innerhalb der Europäischen Union eingeführt, das die Nutzer bei der Erfüllung ihrer Sorgfaltspflichten unterstützen soll.
 Zu Sammlungen

Bewährte Verfahren

Die Verordnung (EU) Nr. 511/2014 sieht sogenannte bewährte Verfahren vor. Darunter versteht man eine von der Europäischen Kommission anerkannte Kombination von Verfahren, Instrumenten oder Mechanismen, die von Vereinigungen von Nutzern oder anderen interessierten Kreisen entwickelt und überwacht werden, um die Einhaltung der Sorgfaltspflichten zu ermöglichen.
 Zu Bewährte Verfahren

Wissenschaft

Der Anwendungsbereich des Nagoya-Protokolls sowie der Verordnung (EU) Nr. 511/2014 ist unabhängig davon, ob mit den Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten an genetischen Ressourcen (bzw. darauf bezogenem traditionellem Wissen) kommerzielle oder nicht-kommerzielle Ziele verfolgt werden. Daher muss sich auch die „reine/nicht angewandte“ Wissenschaft (Grundlagenforschung) mit dem veränderten Rechtsrahmen beschäftigen.
 Zu Wissenschaft

 

 


Nationale Kontaktstelle

Bundesamt für Naturschutz
FG I 1.4
Konstantinstr. 110
D-53179 Bonn

Tel:     0228/8491-1311
Fax:    0228/8491-1319
E-Mail: Nagoya-CNA@bfn.de

Broschüre zum Nagoya-Protokoll

©cherezoff/istockphoto.com
Deckblatt der Broschüre zum Nagoya-Protokoll

Flyer zum Nagoya-Protokoll

Poster zum Nagoya-Protokoll