Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Schlickgründe mit bohrender Bodenmegafauna


Biotoptyp Schlickgründe mit bohrender Bodenmegafauna: Eine charakteristische Art ist der Kaisergranat (Nephrops norvegicus). Foto: H. Hillewaert
Biotoptyp Schlickgründe mit bohrender Bodenmegafauna: Eine charakteristische Art ist der Kaisergranat (Nephrops norvegicus). Foto: H. Hillewaert

Schlickgründe mit bohrender (oder auch tiefgrabender) Bodenmegafauna sind feinsubstratige Sedimente in der deutschen Nordsee, die bei einer Wassertiefe von > 15 m auftreten und neben Seefedern von einer oder mehreren grabenden Krebsarten besiedelt werden. Für diesen Biotoptyp hat das BfN in Abstimmung mit dem BMU eine fachlich konkretisierte  Definition mit einer Kartieranleitung (93 KB) erstellt. Er leitet sich von dem als zurückgehend und/oder gefährdet gelisteten OSPAR Biotoptyp  „Sea-pen and burrowing megafauna communities“ (Doc, 100KB) ab.

 


Für das offene Meer einschließlich der AWZ genießen folgende fünf Biotoptypen einen gesetzlichen Schutzstatus:

 

 1. Sandbänke

 2. Riffe

 3. Seegraswiesen, Makrophyten

4. Schlickgründe

 5. Kies-, Grobsand- und Schillgründe