Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Vilm im Jahresverlauf 2008

Versammlungen

Der Herbst ist traditionell die Zeit, in der die Jahreshauptversammlung der Krähenvögel Deutschlands auf Vilm stattfindet – so scheint es.
Zu Hunderten finden sie sich auf einzelnen Bäumen auf der Insel zusammen. Auch an der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel finden noch Tagungen statt – auch Menschen versammeln sich noch einmal, bevor sie ihre Winteraktivitäten starten.

Das Wetter ist immer öfter feucht – was die Pilze freut. Die Menschen genießen es weniger.

viele Krähen im Baum
Baumpilze am Baumstamm

Tag der offenen Tür 2008

Vilm ist auch "unter Wasser" schön, stellten die 400 Besucher der Insel fest, als sie zum diesjährigen Tag der offenen Tür nach Vilm kamen und sich nicht von den wechselhaften Wetterprognosen abhielten ließen.
Einmal im Jahr kann jede und jeder mit den dafür eingesetzten Booten auf die Insel Vilm übersetzen und sich ein Bild der Insel verschaffen.
Im Tagungshaus fanden an diesem Tag keine Vorträge, Diskussionen über Naturschutz oder Arbeitsgruppen statt, sondern unter anderem Kinderschminken und ein nettes musikalisches Programm.
Draußen, auf dem Rundweg um die Insel, konnte man jede Stunde an einer Führung teilnehmen. Eine gute Gelegenheit, sich über die Natur und die Arbeit auf der Insel zu informieren.

Der Tag der offenen Tür findet jeden Sommer statt - jeder ist eingeladen!

Personen mit Regenschirmen vorm Tagungshaus
Personengruppe während Führungsbeginn
Musikgruppe Jazzsaari
Musikgruppe Quartetto Vocale
Infostand Fledermäuse
Starker Regen-Menschen unterm Baum
Kinder beim Basteln
Junge beim Basteln
Personen im Tagungshaus am Infostand
Personengruppe während Führungsbeginn

Wunderschön…

… ist Vilm meistens.
Manche jedoch behaupten, am schönsten ist Vilm im frühen Frühling, wenn der ganze Waldboden mit kleinen, weißen Buschwindröschen-Blüten (Anemone nemorosa) bedeckt ist und sich dazu die Farbtupfer der Lerchensporne (Corydalis) und Waldgoldsterne (Gagea lutea) gesellen. So wie es jetzt ist!

Die großen, mächtigen Buchen und Eichen bilden einen eindrucksvollen Gegensatz zu den z