Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Pressetermine / Einladungen zu PKs

Projekt "Wildkatzensprung" Ergebnisse und Schutzerfolge seit 2011

Gemeinsame Pressekonferenz von BUND, BMUB, BfN und SGN

Eines der größten Naturschutz- und Citizen Science-Projekte Europas findet seinen Abschluss: Seit 2011 arbeiteten der Bund für Umwelt und Naturschutz zusammen mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und über 1.200 Freiwilligen daran, den Lebensraum der Wildkatze und ihre Wanderungsbewegungen mittels Haarproben zu untersuchen und zu schützen. Herausgekommen sind neben einer Erholung der Wildkatzenbestände u.a. eine weltweit einzigartige und für den Natur- und Artenschutz Deutschlands wegweisende Gen-Datenbank über Wildkatzen.

Das Bundesumweltministerium, das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) präsentieren gemeinsam mit der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) auf der Pressekonferenz Ergebnisse der Gen-Analysen, der Schutzerfolge sowie der umfangreichen-Freiwilligeneinbindung. Das Bundesamt für Naturschutz fördert das BUND-Projekt "Wildkatzensprung" im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Zeit: Dienstag, 01. August 2017, 10 bis 11 Uhr

Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum I, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55

Mit:
- Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
- Prof. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz
- Prof. Hubert Weiger, BUND-Vorsitzender
- Prof. Volker Mosbrugger, Generaldirektor Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Experten des BUND sowie des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums stehen für Fragen und O-Töne im Anschluss zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich zur Pressekonferenz beim BUND, Frau Judith Freund, per E-Mail an: Judith.freund@bund.net