Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Naturschutz

Hohe Auszeichnung der IUCN für Dr. Dietrich Jelden im BfN

  • Würdigung seines Lebenswerks im internationalen Artenschutz
  • Schönstes Geschenk zum Abschied in den Ruhestand

Bonn, 21. November 2016: Für sein Lebenswerk und seine großen Verdienste um den Artenschutz weltweit, insbesondere im Bereich der Reptilien, erhält Dr. Dietrich Jelden, scheidender Leiter der Abteilung "Artenschutzvollzug und Nagoya Protokoll" im Bundesamt für Naturschutz (BfN), eine herausragende Auszeichnung von der internationalen Naturschutz-Organisation IUCN. Damit ist der Zoologe der erste Deutsche, dem die Auszeichnung "The SSC Chair's Citation of Excellence" zuteilwird.

Schon lange vor seiner Tätigkeit im BfN hat sich Dr. Dietrich Jelden, der 1951 in Vaihingen/Enz geboren wurde, mit Reptilien und auch mit deren Schutz beschäftigt. Neben einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt für die Welternährungsorganisation FAO war er unter anderem am Staatlichen Museum für Naturkunde Stuttgart tätig, promovierte an der Universität Heidelberg über die Krokodile Papua Neuguineas und war bereits in den 1980-er Jahren Mitglied der deutschen CITES-Delegation - auch hier zunächst schwerpunktmäßig im Dienste von Amphibien und Reptilien.

Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) ließ Dr. Dietrich Jelden auch in den Folgejahren nicht mehr los: Er vertrat die Interessen bedrohter Kreaturen auf unzähligen CITES-Konferenzen und -Workshops - während und auch außerhalb seiner Tätigkeit als Abteilungsleiter im BfN, in dessen Dienst er 1994 getreten war.

Mit der Vergabe der prestigeträchtigen Auszeichnung "The SSC Chair`s Citation of Excellence" würdigt die IUCN nun eben dieses lebenslange Wirken von Dr. Dietrich Jelden. Der Vorsitzende der IUCN Species Survival Commission (SSC), Dr. Jon Paul Rodriguez, erklärt dazu: "Dr. Dietrich Jelden hat wichtige Initiativen zum Erhalt der Arten tatkräftig unterstützt. Er war stets eine kritische Stimme und hat unermüdlich darauf hingewirkt, dass auch Deutschland diese Initiativen unterstützt. Sein profundes Wissen und sein Erfahrungsschatz sind für die IUCN Species Survival Commission und weit darüber hinaus von unschätzbarem Wert."

Dr. Dietrich Jelden, ein Wissenschaftler, der trotz seiner großen Verdienste stets bescheiden geblieben ist, freut sich aber dann doch sehr über die Würdigung durch die IUCN. "Die Auszeichnung ist für mich mein schönstes Abschiedsgeschenk", sagt Dr. Dietrich Jelden.

 

Hintergrund:
Die International Union for Conservation of Nature and Natural Ressources (IUCN) ist eine internationale Gemeinschaft, die sich aus staatlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen zusammensetzt. Sie versorgt öffentliche, private und nichtstaatliche Organisationen mit dem Wissen und den Werkzeugen, die menschlichen Fortschritt, wirtschaftliche Entwicklung und Naturschutz ermöglichen.

Die IUCN Species Survival Commission (SSC) ist eine von sechs Kommissionen der IUCN, der mehr als 10.000 Personen aus fast allen Ländern der Erde angehören. Deren Mitglieder stellen in einem außergewöhnlichen Netzwerk ihr Wissen und ihre Erfahrungen zur Verfügung. Angesichts der Tatsache, dass die Beiträge dieser Sachverständigen oft nur unzureichend gewürdigt werden, hat die SSC ein Auszeichnungssystem eingerichtet, um die außerordentlichen Beiträge öffentlich anerkennen zu können. Insgesamt gibt es vier Kategorien: "The Sir Peter Scott Award for Conservation Merit", "The George Rabb Award for Conservation Innovation", "The Harry Messel Award for Conservation Leadership" und "The SSC Chair's Citation of Excellence".