Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



CSR und Biodiversität im Tourismus

Hintergrund

TourCert-Logo: CSR im Tourismus
TourCert-Logo

Bei der Umsetzung der Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt im Bereich Tourismus ist der Aufbau strategischer Partnerschaften unerlässlich. Entscheidende Partner sind dafür neben Tourismusverbänden und Destinationen vor allem Partner in der Tourismuswirtschaft (Reiseveranstalter, Reisemittler, etc.). Aktuell erleben Entwicklungen eines weitgefassten Nachhaltigkeitsansatzes im Rahmen von CSR (Corporate Social Responsibily)-Zertifizierungen großen Zuspruch. Dies belegt der eigenständige CSR-Tag auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB. Neben Reiseveranstaltern engagieren sich auch die bisher wenig für Nachhaltigkeitsaspekte ansprechbaren Reisemittler (z. B. Reisebüros) und fragen aktiv  Zertifizierungsoptionen nach. CSR-Prozesse bieten generell und insbesondere im Tourismus die Möglichkeit, Fragen der Biodiversität zu integrieren. Allerdings konzentrieren sich aktuelle CSR-Prozesse im Tourismus auf klassische Umweltaspekte (CO2-Minderung, Wasser, Abfall), Biodiversitätsaspekte spielen eine nachgeordnete Rolle.

Ziele des F&E-Vorhabens

Ziel des Vorhabens war es, über die spezifische Integration von Biodiversitätsaspekten in aktuelle CSR-Prozesse bzw. Zertifizierungen im Bereich Tourismus die Nachfrage touristischer Unternehmen nach Möglichkeiten einer Nachhaltigkeitszertifizierung zu nutzen. Dies sollte zum einen dazu dienen, Aufmerksamkeit für das Thema Biodiversitätsschutz zu generieren. Zum anderen wurde angestrebt, Biodiversitätsschutz langfristig als integralen Bestandteil unternehmerischen Handelns im Tourismusbereich zu etablieren. Zielgruppen waren Reiseveranstalter, Hotellerie und Gastronomie sowie Reisemittler des Massenmarktes und bereits im Bereich des nachhaltigen Tourismus engagierte Akteure.

Inhalte des Projektes

Beginnend mit einer Analyse der Ausgangslage aktueller Prozesse und Entwicklungen im Bereich CSR, Zertifizierungen und Standardsetzungen im Tourismus wurden mögliche Ansatzpunkte für eine Integration von Biodiversitäts- und Naturschutzaspekten in diese identifiziert.

Darauf aufbauend erfolgte unter Beteiligung von relevanten Stakeholdern aus dem Tourismusbereich die Entwicklung von Kennzahlen für die Integration von Biodiversitäts- und Naturschutzaspekten in CSR-Prozesse, Zertifizierungen und Standardsetzungen und eine Überprüfung auf Messbarkeit, Datenverfügbarkeit und Anwendbarkeit. Für die Ergebnisse wurden transparente und benchmarkfähige Darstellungsoptionen entwickelt.

Das Projekt beinhaltete außerdem die modellhafte Umsetzung der Integration von Biodiversitäts- und Naturschutzaspekten in aktuellen CSR-Prozessen.

Forschungsnehmer:  ECOTRANS e.V. in Kooperation mit  Global Nature Fund und  adelphi

Letzte Änderung: 20.07.2017

 Artikel drucken