Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Naturschutz in Umweltmanagement und -berichterstattung


Um systematisch Naturschutzaspekte in Betrieb und Unternehmen zu berücksichtigen ist eine Integration von Naturschutz und Biodiversität in das unternehmerische Umweltmanagement und in Instrumente der Corporate Social Responsibility (CSR) erforderlich. Eine Einführung hierzu bietet das  Handbuch Biodiversitätsmanagement, herausgegeben durch das BMUB.

In den existierenden Umweltmanagementsystemen nach EMAS und ISO14001 ist die Berücksichtigung von Biodiversität grundsätzlich vorgesehen, es fehlen aber noch weitgehend operationale Maßstäbe, nach denen dies geschehen soll. In EMAS ist als Key Performance Indicator für den Bereich Biodiversität lediglich die Flächeninanspruchnahme vorgesehen. Von verschiedenen Seiten wird versucht, weitergehende und treffsichere Instrumente und Kennzahlen zu entwickeln, mit denen Unternehmen ihre Wirkungen und ihre relative oder absolute Stellung (performance) im Bereich Naturschutz und Biodiversität erfassen und messen können. Weitere Informationen bieten die deutsche  'Biodiversity in Good Company' Initiative und die  'Europäische Business and Biodiversity Initiative'.

Ein großer Teil der Wirkungen unternehmerischer Tätigkeiten auf die Umwelt findet im Bereich der Primärproduktion statt (Land- und Forstwirtschaft, Fischerei, Bergbau etc.) und wird erst über die Lieferkette, also Einkauf und Vorprodukte auch für Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen relevant. Um die vielfältigen Wirkungen im gesamten Lebenszyklus eines Produktes einschließlich Vorleistungsverflechtungen messen zu können, ist es nötig, Biodiversität in Ökobilanzen (life cycle assessment, ISO 14040) zu integrieren.

In Umweltberichten nach EMAS, ISO14001, vergleichbaren Umweltmanagementsystemen und in der CSR-Berichterstattung werden die Wirkungen und Aktivitäten von Unternehmen im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit zusammenfassend dargestellt. Aussagekraft und Qualität der Berichte werden durch unterschiedliche Richtlinien geregelt. International anerkannte Richtlinien für die Nachhaltigkeitsberichterstattung formuliert beispielsweise die  Global Reporting Initiative (GRI). In den GRI-Richtlinien sind auch Berichtspflichten für Naturschutz- und Biodiversitätsaspekte definiert.

Weitere Informationen

Publikation: "Naturkapital Deutschland - TEEB DE (2013): Die Unternehmensperspektive – Auf neue Herausforderungen vorbereitet sein."

Naturkapital Deutschland - TEEB DE (2013):  Die Unternehmensperspektive - Auf neue Herausforderungen vorbereitet sein. 

 



Publikation "Biodiversität im unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagement".

Beständig, U., Wuczkowski, M. (2012):  Biodiversität im unternehmerischen Nachhaltigkeitsmanagement - Chancen und Ansätze für Einkauf, Marketing und Liegenschaftsmanagement. Centre for Sustainability Management, Lüneburg.



Schaltegger, S. und Beständig, U. (2010): Handbuch Biodiversitätsmanagement. Ein Leitfaden für die betriebliche Praxis. Herausgegeben vom BMUB.  Zum Downloadangebot des BMUB.

Linktipps

Praxisbezogene Informationen und Möglichkeiten des Engagements für den Bereich Unternehmen und biologische Vielfalt bieten die deutsche  'Biodiversity in Good Company' Initiative und die  'Europäische Business and Biodiversity Initiative'.

 


Letzte Änderung: 20.05.2014

 Artikel drucken