Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Steckbrief PEFC international

Programme for the Endorsement of Forest Certification (PEFC)
gegründet 1999


Mitglieder:

Eine PEFC Mitgliedschaft ist für nationale Forstzertifizierungsorganisationen sowie internationale Akteure möglich. Es wird zwischen nationalen Mitgliedern (“National Governing Bodies“), internationalen „Stakeholder“-Mitgliedschaften und außerordentlichen Mitgliedern unterschieden. Nationale Mitglieder sind unabhängige, nationale Organisationen, die eingerichtet wurden, um das PEFC System in ihrem Land zu entwickeln und zu implementieren. Eine internationale „Stakeholder“-Mitgliedschaft können Institutionen haben, die in zwei oder mehr Ländern arbeiten oder rechtlich als internationale Organisation registriert sind und die PEFC Leitlinien unterstützen. 35 nationale PEFC-Gremien sind Mitglied im PEFC Council. Neben 25 europäischen Ländern sind auch Argentinien (CerFoAR), Australien (AFS), Brasilien (CERFLOR), Gabun (PAFC), Chile (CERTFOR), Kamerun (PAFC), Kanada (CSA), Malaysia (MTCC), Uruguay und die USA (SFI+ATFS) im PEFCC vertreten. PEFC erkennt nationale Zertifizierungssysteme, soweit diese mit seinen internationalen Standards übereinstimmen, an. 30 nationale Zertifizierungssysteme haben bisher das Anerkennungsverfahren von PEFC erfolgreich durchlaufen.


Ziele:

Ziel von PEFC ist die Dokumentation und Verbesserung nachhaltiger Waldbewirtschaftung mit Standards, die ökologische, ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigen. Gleichzeitig versteht sich PEFC als wirksames Marketinginstrument für das Image der Forstwirtschaft und ihrer Marktpartner.


Arbeitsweise:

PEFC ist offen für die Anerkennung anderer forstlicher Zertifizierungssysteme. Alle Systeme müssen die Anforderungen des PEFCC erfüllen. Dazu gehören z. B. die Einhaltung internationaler Konventionen und nationaler Gesetze, die Beteiligung aller Interessengruppen bei der Standardsetzung, die Berücksichtigung einheitlicher Leitlinien für die nachhaltige Waldbewirtschaftung und die Akkreditierung der Zertifizierungsstellen. Nach der Anerkennung durch PEFC sind alle Anforderungen und Standards des PEFC-Councils in ihrer aktuellen Form für diese Systeme verbindlich und werden in den jeweiligen Revisionsprozessen (alle 5 Jahre) umgesetzt und kontrolliert.

In der Generalversammlung, dem höchsten Entscheidungsgremium von PEFC International, haben die nationalen PEFC-Gremien Sitz und Stimme, wobei waldarme Länder 1 und Länder mit großen, produktiven Wäldern 5 Stimmen besitzen (Deutschland hat 3 Stimmen). Um Interessenvertretern außerhalb der nationalen PEFC-Gremien Mitbestimmungsrechte einzuräumen, wurde eine sogenannte „Stakeholder“-Mitgliedschaft für internationale Institutionen, Umweltverbände und Gewerkschaften, internationale Vertretungen von Wald- und Grundbesitzern und der Holzindustrie sowie multinationale Unternehmen der Forst- und Holzwirtschaft und Papierindustrie eingeführt.

PEFC finanziert sich auf internationaler Ebene fast ausschließlich aus Mitgliederbeiträgen sowie Spenden.


Kontakt:

PEFC International
10, Route de l'Aéroport, Case Postale 636
1215 Geneva - Switzerland
Tel: +41 (22) 799 4540
Fax: +41 (22) 799 4550
E-Mail:  info@pefc.org

Letzte Änderung: 01.06.2012

 Artikel drucken