Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Steckbrief Global Nature Fund

Internationale Stiftung für Umwelt und Natur
Global Nature Fund (GNF), gegründet 1998


Mitglieder:

GNF ist eine internationale Stiftung und besitzt daher keine Mitglieder. Die Stiftung arbeitet aber eng mit insgesamt 16 Behörden und Umweltverbänden und 19 Förderern und Wirtschaftspartnern zusammen. Im Rahmen des Projektes "Living Lakes" hat GNF ein weltweites internationales Netzwerk von derzeit 32 Partnerseen, 3 Kandidaten, 33 assoziierten Partnern und einem Ehrenmitglied, aufgebaut (Stand Juni 2010).


Ziele:

Zu den Aufgaben des GNF gehören die Förderung des Natur- und Umweltschutzes sowie des Tierschutzes, die Initiierung und Durchführung von Natur- und Umweltschutzprojekten zur Erhaltung der Tierwelt und zum Schutz wandernder Tierarten, ihrer Lebensräume und Wanderrouten, die Entwicklung von Modellprojekten zur Förderung nachhaltigen Wirtschaftens, Publikationen und Veranstaltungen zu Themen des Natur- und Umweltschutzes sowie die Förderung von internationalen Konventionen zum Artenschutz.


Arbeitsweise:

Der Global Nature Fund wurde 1998 durch die Kapitaleinlagen von Prof. Dr. Gerhard Thielcke, Jürgen Resch, Jörg Dürr-Pucher, Michael Bauer, Karla Bauer sowie Prof. Dr. Thomas Feske gegründet. Der GNF besitzt ein Präsidium und einen Stiftungsrat. Dem Präsidium des Global Nature Fund gehören gemäß Satzung mindestens drei, höchstens sieben Personen an. Es wird vom Bundesvorstand der Deutschen Umwelthilfe e. V. auf eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Das Präsidium verwaltet die Stiftung nach Maßgabe der Satzung und ist zum gewissenhaften und sparsamen Umgang mit dem Stiftungsvermögen und den sonstigen Mitteln verpflichtet. Der Stifterrat besteht laut Satzung aus mindestens zwei Personen und setzt sich aus den Stiftern und den Zustiftern zusammen. Er hat die Aufgabe, die Geschäftsführung des Präsidiums zu überwachen und das Präsidium zu beraten. Falls ein Stifter oder Zustifter in das Präsidium gewählt wird, verliert er während der Dauer der Amtszeit im Präsidium den Sitz im Stifterrat.

Neben der Hauptgeschäftsstelle in Radolfszell am Bodensee, befinden sich zwei weitere GNF-Büros in Bonn und Berlin. GNF hat vier Arbeitsschwerpunkte: die weltweite Seenpartnerschaft "Living Lakes", der Schutz und die umweltverträgliche Entwicklung alter Kulturlandschaften, das nachhaltige Management von Feuchtgebieten und Flachwasserseen und die kontinuierliche Durchführung von Aktionen und Kampagnen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Natur- und Umweltschutzthemen.

Der Global Nature Fund finanziert sich aus Spenden, Bußgeldzuweisungen, Zinserträgen aus dem Stiftungskapital, Zuschüssen und staatlicher Förderung von Projekten.


Kontakt:

Global Nature Fund (GNF) - Hauptgeschäftsstelle
Internationale Stiftung für Umwelt und Natur
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell, Deutschland
Tel.: +49 7732 9995 80/ 85
Fax: +49 7733 9995 88

E-Mail:  info@globalnature.org


Aktivitäten des BfN:

BfN hat in den vergangenen Jahren mehrfach die Konferenz "Living Lakes" mit Mitteln des BMU gefördert.

Weitere Informationen

 Website des Global Nature Fund

 

Letzte Änderung: 20.01.2011

 Artikel drucken