Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Steckbrief Europarat

Europarat
Council of Europe (CoE), gegründet 1949


Mitglieder:

Der Europarat zählt 47 Mitgliedstaaten, darunter alle 27 EU-Staaten und 20 weiter europäische Länder. Sechs weitere Staaten (Vatikanstaat, USA, Kanada, Japan, Mexiko und Israel) besitzen Beobachterstatus. Deutschland ist seit dem 13. Juli 1950 Mitglied des Europarates.


Ziele:

Der Europarat hat die Aufgabe, einen engeren Zusammenschluss unter seinen Mitgliedern zu verwirklichen, um die Ideale und Grundsätze, die ihr gemeinsames Erbe sind, zu schützen und zu fördern und um ihren wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt zu begünstigen (Art. 1 der Satzung des Europarats). Seit seiner Gründung hat er sich nachhaltig für die Förderung der Menschenrechte, pluralistischer Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit eingesetzt sowie Leitlinien für ein demokratisches Europa geschaffen.

Zu den Zielen zählen der Schutz der Menschenrechte, der pluralistischen Demokratie und des Rechtsstaates, die Förderung des Bewusstseins um die gemeinsame kulturelle Identität in ihrer ganzen Vielfalt, für deren ständige Weiterentwicklung der Europarat eintritt, die Suche nach Lösungen für die gesellschaftlichen Probleme Europas (u.a. Umweltfragen).


Arbeitsweise:

Das Ministerkomitee ist das Entscheidungsgremium des Europarates. Es setzt sich aus den Außenministern der 47 Mitgliedstaaten bzw. ihren Stellvertretern, den ständigen Vertretern/Botschaftern in Straßburg zusammen. Die Parlamentarische Versammlung umfasst 636 Mitglieder (318 Mitglieder und 318 Stellvertreter) aus den 47 nationalen Parlamenten. Der Kongress der Gemeinden und Regionen besteht aus einer Kammer der Gemeinden und einer Kammer der Regionen. Der Europarat hat eine eigene Fachministerkonferenz "Umwelt für Europa“ und fungiert als Sekretariat der  Berner Konvention. Weitere Zusammenarbeit im Naturschutz erfolgt im Rahmen der Pan-Europäischen Biodiversitäts- und Landschaftsstrategie (PEBLS) und in verschiedenen Schutzgebietsnetzwerken (Pan-European Ecological Network, Emerald Network). Der Europarat vergibt außerdem an Schutzgebiete die Auszeichnung Europadiplomgebiete.


Kontakt:

Council of Europe
Avenue de l’Europe
67075 Strasbourg Cedex
Tel: +33-3 88 41 20 00

E-Mail:  infopoint@coe.int


Aktivitäten des BfN:

Unterstützung und Beratung des BMU vor allem bei der Erfüllung der sich aus der Berner Konvention ergebenden Verpflichtungen und bei Vorbereitungen der Fachministerkonferenzen "Umwelt für Europa“.

Weitere Informationen

 Website des Europarates

 

Letzte Änderung: 15.06.2010

 Artikel drucken