Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Ein- und Ausfuhr von Aal

Ein- und Ausfuhr des Europäischen Aals (Anguilla anguilla) und seiner Produkte

Auch für das Jahr 2016 bestehen in der EU artenschutzrechtliche Beschränkungen für den Handel mit Exemplaren des Europäischen Aals.

Die Europäische Union (EU) hat den Europäischen Aal (Anguilla anguilla) seit dem 13. März 2009 in den Anhang B der Verordnung VO (EG) 338/97 aufgenommen. Damit gelten für diese Art die dort niedergelegten Vorschriften für Einfuhr, Ausfuhr, Wiederausfuhr und Vermarktung innerhalb der EU.

In Anbetracht der außerordentlich schlechten Erhaltungssituation der Art in der Natur haben die Mitgliedstaaten der EU beschlossen, eine CITES Exportquote für das Jahr 2011 festzulegen und diese auf Null zu setzen und auch keine Importe von Aal und Aalprodukten für 2011 zu gestatten. Diese Entscheidung wurde auch für die nachfolgenden Jahre bis 2016 bestätigt.

Hier finden Sie das  Hinweisblatt  als pdf-Datei (barrierefrei) zum Herunterladen.

Letzte Änderung: 05.11.2015

 Artikel drucken